Sociedad

Nombres y apellidos

Spanische Vor- und Nachnamen

Los nombres y apellidos más frecuentes

… entre los residentes españoles en 2022, según el Instituto Nacional de Estadísticas:

María Carmen, 636.000 mujeres
Antonio, 628.000 hombres
Lucía, 3.500 niñas recien nacidas
Martín, 3.200 niños recien nacidos

1. García ¹, 1.450.000 * entre todos los residentes en España (49 millones)
2. Rodríguez, 897.000
3. González, 896.000
4. Fernández, 892.000
5. López, 843.000
6. Martínez, 806.000
7. Sánchez, 495.000
8. Pérez, 755.000
9. Martín, 778.000
10. Gómez, 766.000

* — número de primeros apellidos, las cifras de los segundos apellidos difieren ligeramente


Nombres de pila y apodos comunes en español:

Beatriz → Bea | Beatrix (eigentlich: die Reisende)
Consuelo → Chelo | Consuelo (eigentlich: Trost)
Dolores → Lola | Dolores (eigentlich: Schmerzen)
Guadalupe → Lupe | Guadalupe (eigentlich: Wolfstal)
Isabel(a) → Chabela | Isabell(a) (eigentlich: Gott ist schön)
Josefa → Pepa | Josefa, Josefine → Finchen, Fini
María Isabel → Maribel | Maria-Isabella
María Teresa → Maite | Maria-Theresie
Mercedes → Merche | Merzedes (eigentlich: Gnaden)
Montserrat → Montse | Montserrat (eigentlich: Gesägter Berg ²)
Natividad → Nata | Natividad (eigentlich: Geburt Christi)
Pilar → Pili | Pilar (eigentlich: Säule)
Rosario → Charo | Rosario (eigentlich: Rosenkranz)
Soledad → Sole | Soledad (eigentlich: Einsamkeit)
Teresa → Tere | Theresie → Resi

Antonio → Toño | Anton → Toni
Enrique → Quique | Heinrich → Heinz
Ezequiel → Ezes | Ezechiel
Francisco → Paco | Franz
Gabriel → Gabi | Gabriel
Guillermo → Guille | Wilhelm → Willi
Ignacio → Nacho | Ignaz
Javier → Javi | Xaver
Jesús → Chus | Jesus (seit 1998 auch in D als Vorname zugelassen, sehr selten)
Joaquín → Quim, Quino | Joachim → Jochen
José → Pepe | Josef → Sepp
José María → Chema | Josef-Maria
Juan → Juanito | Johannes → Hansi
Juan José → Juanjo | Hans-Josef → Hajo
Rafael → Rafa | Raffael
Ramón → Moncho | Raimund
Roberto → Tito | Robert → Bertl
Santiago → Santi | Jakob → Jackie
Sebastián → Sebas | Sebastian → Wasti
Vicente → Tente | Vinzenz → Zenz


Notas al pie | Fußnoten

¹ — García ist der mit weitem Abstand häufigste Familienname Spaniens. Herkunft und Bedeutung sind nicht sicher geklärt, doch er stammt jedenfalls aus vorrömischer Zeit. Seine Verbreitung ist vor allem auf seine Populatität im Königreich Navarra zurückzuführen, wo er einst zu einem der beliebtesten Namen bei Monarchen und Adeligen wurde. Von Navarra aus verbreitete sich der Nachname in andere Regionen Spaniens, insbesondere nach Kastilien, Leon, Aragon und Katalonien, wo sich verschiedene Linien sogar mit eigenen Wappen bildeten. Einige dieser Wappen zeigen einen Reiher | garza; vermutlich ein Wortspiel mit dem Namen des Vogels und dem Nachnamen. Mit der Eroberung Amerikas gelangte der Nachname García auch auf die andere Seite des Atlantiks. Heute ist García ein verbreiteter Nachname auch in Ländern wie Mexiko, Argentinien, Kolumbien und sogar den Vereinigten Staaten. – Die Garcías entsprechen also im übertragenen Sinn den deutschen Müllers.
(Quelle: 20minutos)

² — Weiblicher Vorname aus dem Katalanischen, bezieht sich auf die Benediktinerabtei Santa María de Montserrat im Hinterland Barcelonas